Kontakt:

Internationales DLG-Pflanzenbauzentrum
Am Gutshof 3
06406 Bernburg-Strenzfeld
Tel. +49 3471 68484-12
Fax +49 3471 68484-29
[E-Mail schreiben]

Systemvergleich: Fruchtfolge

Zielstellung

Klärung folgender Fragen:

  • Welche Fruchtfolge erzielt am Standort den höchsten Deckungsbeitrag (bei ausgeglichener Humusbilanz)?
  • Welche Fruchtfolge erzielt am Standort das stabilste Ertragsniveau (möglichst geringe Schwankungen / geringes Risiko)?
  • Lassen sich in allen Fruchtfolgen stabile Weizenerträge und -qualitäten erzeugen?
  • Vergleich von ZR und RW (a) gemeinsam in einer 6-feldrigen oder (b) getrennt in zwei 3-feldrigen Fruchtfolgen

Anlage

Schlag: Holstein 1, Versuchsumfang 68 Parzellen, 15 ha
Versuchsdauer: 2013 + min. 12 Jahre

Varianten (Fruchtfolgen)

  • KMa (2) – WW (1)
  • SMa (5) – Trit (3) – ZR (4)  
  • RW (8) – WW (6) – WW (7)
  • ZR (11) – WW (9) – WW (10)
  • ZR (17) – DU (12) – RW (13) – WW (14) – KE (15) – WW (16)

(angegebene Nummern finden sich im Lageplan wieder)

Sekundäre Versuchsfragen sind nach Etablierung der Fruchtfolgen möglich

Lageplan zur Ernte

Zum Vergrößern bitte klicken

Zum Vergrößern bitte klicken

Systemvergleiche:

(Zu jedem Versuch sind studentische Arbeiten möglich.)

Interesse an unseren Feldversuchen?

Bitte senden Sie uns eine e-Mail und wir senden Ihnen die Ergebnisse der Feldversuche zu!